Woche der Demenz in der VG Weidenberg

Vier Gemeinden, acht Veranstaltungen, ein Thema: Die Woche der Demenz Mitte September, angestoßen von SiSoNetz Weidenberg und Awo-Quartiers- entwicklung und erstmals überhaupt in allen vier Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft durchgeführt, ist bei Bürgern der Verwaltungsgemeinschaft gut angenommen worden.

Von Sonntag bis Sonntag hatten sich die Gemeinden und Verbände unter dem Dach der „Lokalen  Allianz von Menschen mit Demenz“ im Rahmen der  bundesweiten Aktionswoche ein buntes Informations- und Mitmachprogramm einfallen lassen, um  den Menschen ein Thema nahezubringen, das jeden angeht, über das aber oft nicht gerne gesprochen wird.

Pfarrer Reinhard Forster schilderte beim ökumenischen Abschlussgottesdienst in Rosenhammer eindrücklich den beklemmenden Fall eines alten Mannes, der vereinsamt und alleine in seinem Haus verstorben war. Das ist es, was SiSoNetz und Awo-Quartiersentwicklung verhindern wollen: Die Botschaft der  Woche der Demenz war, dass Demenzkranke zur Gemeinschaft dazugehören, dass Teilhabe am gesellschaftlichen Leben möglich und nötig ist und dass es vielfältige Hilfen im Alltag gibt, die über SiSoNetz angeboten und vermittelt werden. Anette Kramme, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundessozialministerium, hatte bei der Eröffnungsveranstaltung betont, wie wichtig dies vor dem Hintergrund der zunehmenden Zahl Demenzkranker in der älter werdenden Gesellschaft sei.

Vorträge über Schwerbehinderung, über barrierefreie Gemeinden, das Pflegestärkungsgesetz, über medizinische Vorbeugung gegen Alterserkrankungen, über den Umgang mit Demenzkranken, über das Gedächtnis, ein Theaterstück über Demenz und eine Vorführung baulicher und technischer Hilfen in der Wohnung standen im Mittelpunkt der Aktionswoche. Abgerundet wurde das Angebot durch  Mitmach- und Sitztänze,  die fit halten sollen bis ins hohe Alter. Höhepunkt war das Seniorentanzcafe am Samstag im Awo-Seniorenzentrum in Weidenberg mit Livemusik, das von den Bewohnern und Besuchern von außerhalb begeistert angenommen wurde. Aufgrund des großen Erfolges erwägen SiSoNetz-Koordinatorin Elke Rauscher  und Awo-Quartiersentwickler Ulrich Kuhlmann eine Wiederholung eines-Tanzcafes in den anderen Gemeinden.



Anette Kramme, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundessozialministerium, eröffnete als Schirmherrin die Woche der Demenz im Schloss im Garten in Weidenberg.



Gut gefüllt war das Evangelische Gemeindehaus in Seybothenreuth. Bürgermeister Reinhard Preißinger begrüßte Dr. Klaus-Peter Singer zu einem Referat über Alterserkrankungen.



In Emtmannsberg bedankte sich Bürgermeister Thomas Kreil bei Referentin Sabine Brückner-Zahneisen für ihren Vortrag zum Thema „intelligentes Wohnen – technische Hilfsmittel“.



In Kirchenpingarten hielt Ulrike Kaufmann von der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft einen Vortrag mit Filmausschnitten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok